Eine erfreuliche Anzahl von Fechtern fand dieses Jahr den Weg zur Landesmeisterschaft A-Jugend ins LLZ in Bad Segeberg. So traten bei den Herren im Florett 18 Teilnehmer im Einzel und 4 Mannschaften, bei den Damen 14 Teilnehmerinnen und ebenfalls 4 Mannschaften an.

Einen spannenden Krimi von fast 40 Minuten lieferten sich die beiden Finalisten Hannes Heitmüller und German Romanovskis. Nachdem es im dritten Drittel schon 12:6 für German stand und der Großteil der Zuschauer schon an einen Sieg von ihm glaubte, erwachte in Hannes der Kampfgeist. Er focht konzentriert und sauber und ließ German keine Chance. In die Länge gezogen wurde das Finale durch nicht richtig funktionierendes Equipment. So wechselte Hannes mehrmals seine defekten Kabel und ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. German kam allerdings seine Konzentration abhanden. Er büßte seinen sicher geglaubten Vorsprung ein und verlor buchstäblich in der letzten Sekunde äußerst knapp mit 14:15 Treffern. Dritter wurde Felix Klapp (VfL Pinneberg).

Doch bevor es zu dem Finalgefecht kam, galt es eine Vorrunde und ein 16er K.O zu bestehen. Jan Hendrik Lühr kam sehr gut durch die erste Runde und seine ersten Direktausscheidungsgefechte. Im Viertelfinale traf er dann auf German Romanovskis und verlor. Dadurch kam er auf Platz 5.

Auch B-Jugendlicher Leo Ziems stellte sich der Konkurrenz, verlor aber leider sein Direktausscheidungsgefecht und holte sich Platz 12. Finn Hölz focht deutlich unter seinen Möglichkeiten und kam im Gesamtklassement nur auf Platz 13. Erfreuliche Fortschritte machte Henrik Fey, der als Anfänger es immerhin auf Platz 14 kam.

HFCL-Küken Johannes Drevs, als jüngster Teilnehmer aus dem B-Jgd. Jg. 97, schaffte es leider nicht über die Vorrunde hinaus und kam auf Platz 18.

Auch im Mannschaftswettbewerb taten sich die HFCL-Herren hervor. Als HFCL 1 starteten Hannes Heitmüller, German Romanovskis und Jan Hendrik Lühr und gewannen Gold vor der Mannschaft des VfL Pinneberg. Leo Ziems und Henrik Fey taten sich mit Thore Klitzke vom FCIR zusammen und holten sich Platz 4. Herren Mannschaft

Im Damenwettbewerb landete Finia Glattkowski als einzige Lübeckerin auf dem Treppchen und holte sich Bronze. Pauline Gude verpasste den Einzug ins Halbfinale nur knapp und landete auf Platz 5. Lina Gerke hatte einen sehr schlechten Tag und kam im Gesamtklassement nur auf Platz 7. Die drei fochten auch in der Mannschaft HFCL 1 zusammen und verloren dort das Finale gegen VfL Pinneberg.

Desweiteren fochten Annabelle Grube und Annika Nitsche für den HFCL. Sie belegten Platz 9 und 10. Gemeinsam mit Klara Köpke und Maiken Baumberger vom FC Ahrensburg stellten sie eine Mixmannschaft und holten sich Platz 4. Siegerinnen im Dameneinzel wurden Fenja Schuylenburg vor Lena Dabelstein (beide VfL Pinneberg)

« Neueste Beiträge »

7-Türme-Turnier am 22. und 23. September 2018

Einladung !

Unser alljährliches 7-Türme-Turnier findet auch dieses Jahr wieder im September statt, jedoch nicht wie gewohnt am letzten Wochenende des


« Weiterlesen »
Neue Schnupper-Fechtkurse für Groß und Klein

Ab dem 20. August starten zwei neue Kurse für fechtinteressierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim Hanseatischen Fechtclub Lübeck.

Kinder bis


« Weiterlesen »
Volles Haus zur Turnierreifeprüfung

Großer Rummel mit gut 30 Teilnehmern herrschte am 14. Juni am Abend in der Lübecker Burgfeldhalle, in die sich Nachwuchs-Florett- und Säbelfechter


« Weiterlesen »
Finale !

Mit dem Sieg über den Kieler MTV am 17. Mai hatte auch die Herrenmannschaft des HFCL das Ticket für das Deutschlandpokal-Finale am 2. Juni in Münster


« Weiterlesen »
Gute Ergebnisse bei DM in München

Ausrichter der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Florett war der MTV von 1879 e. V. der bayrischen Landeshauptstadt München. In


« Weiterlesen »
Deutsche Juniorenmeisterschaften in Bonn

Vier HFCL-Nachwuchsfechter der A-Jugend konnten sich dieses Jahr Startplätze in der höheren Altersklasse bei den Deutschen


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Finkenberg 65, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!