Am Samstag trat Nils Kolbinger in einem 37er Feld an. Nach zwei gewonnenen Gefechten in der Runde, war nach dem ersten KO-Gefecht Schluss und er erreichte damit Platz 25.

Elisabeth Schöß begann ihren Wettkampf am Sonntag in einer Runde mit fünf Teilnehmerinnen. Sie gewann zunächst zwei Gefechte, schied dann leider im ersten KO aus und landete auf Platz 9 des Gesamtklassements. Damit war sie nur einen Platz von ihrem ersten Eintrag in die Weltrangliste entfernt – schade.

Bei den Junioren traten Jan-Hendrik Lühr, Finia Glattkowski und Lina Gerke an. Jan-Hendrik und Lina mussten sich mit Platzierungen am Ende des Feldes zufrieden geben, Finia freute sich nach vier Siegen in der Runde und dem Ausscheiden im Halbfinale über eine Bronzemedaille.

Auch der A-Jugend-Wettbewerb am nächsten Tag verlief für Finia erfolgreich. Hier stand sie ebenfalls am Ende als Dritte auf dem Treppchen. Nach fünf Siegen in der Runde startete sie im Endkampf als Zweitplatzierte und unterlag erst im Halbfinale einer Fechterin aus Russland. Ihr effektiver und technisch ansprechender Stil fand die Anerkennung mehrerer ausländischer Trainer.

Die männlichen Vertreter des HFCL im A-Jugend -Wettbewerb mussten sich in einem Teilnehmerfeld von 40 Aktiven behaupten. Finn Hölz errreichte nach guter Vorrunde Platz 19, Jan-Hendrik Lühr folgte auf Rang 24 und Henrik Fey landete trotz seines großartigen Einsatzes auf Platz 37. Das Schüler-Dreiergespann Andreas Soyka, Tim Jessop und Johannes Frank platzierte sich auf den Rängen 11, 13 und 16 zwar in der unteren Hälfte des Feldes, jeder durfte mit seinen Leistungen aber durchaus zufrieden sein.

Bei den Schülerinnen errang Lucy Steinmeyer den zweiten Platz. Nach einer aufregenden Runde mit verschiedenen Materialproblemen kämpfte sie sich tapfer bis ins Finale. Dort unterlag sie der Russin Alexandra Antonova, die im gesamten Wettkampf kein einziges Gefecht abgab.

Eine weitere Silbermedaille gab es für Jonathan Gude im jüngsten Teilnehmerfeld (U10). Als Drittplatzierter ging er in die 8er-Ko-Ausscheidung, wo er es bis ins Finale schaffte. Die Ergebnisse können im einzelnen auf der Homepage des Veranstalters nachgelesen werden.

Alle Teilnehmer sammelten weitere bzw. erste Erfahrungen auf dem internationalen Parkett und konnten wertvolle Erkenntnisse mit nach Hause nehmen. An dieser Stelle sei den Fechtern zu ihren Medaillen und Platzierungen gratuliert und den Betreuern und Obleuten gedankt.

« Neueste Beiträge »

Gute Ergebnisse bei DM in München

Ausrichter der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Florett war der MTV von 1879 e. V. der bayrischen Landeshauptstadt München. In


« Weiterlesen »
Deutsche Juniorenmeisterschaften in Bonn

Vier HFCL-Nachwuchsfechter der A-Jugend konnten sich dieses Jahr Startplätze in der höheren Altersklasse bei den Deutschen


« Weiterlesen »
Erfolgreicher Pokalabend für den HFCL

Am 17. April war der HFCL Gastgeber der 3. Runde des Deutschlandpokals. Die Lübecker Florett-Damen mit Hilke Kollmetz, Henriette Pfennigschmidt, Lea


« Weiterlesen »
Zwei Titel bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften

Friederike Janshen und Hilke Kollmetz verteidigten am 6. und 7. April in Bad Dürkheim ihre Titel bei den diesjährigen deutschen


« Weiterlesen »
Turnierreifeprüfung Florett und Säbel

Am 14. Juni 2018 lädt der Fechterbund Schleswig Holstein zur Turnierreifeprüfung in Florett und Säbel ein. Veranstaltungsort ist die Lübecker


« Weiterlesen »
Fünf Landesmeistertitel für den HFCL

Während viele das erste schöne Frühlingswetter genossen, ermittelten die Schleswig-Holsteiner Florett-, Säbel- und Degenfechter der Schülerklasse


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Finkenberg 65, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!