In Erfurt trafen sich die deutschen Spitzenfechter mit Handicap und fochten vom 5.- 6. April 2014 in den Waffen Degen, Florett und Säbel Ihre Meister aus.

Mit dabei vom HFC Lübeck Marcela Lange in der A-Jugend und Ulrike Lotz-Lange bei den Aktiven.

Nach langer und durchaus fordernder Anreise liefen die Gefechte mit dem Degen am Sonnabend für Ulrike Lotz-Lange noch etwas holprig. Dennoch reichte es im Gesamtklassement aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu Platz 14, womit sie sich bei den Frauen der Startklasse B/C sogar die Bronzemedaille sichern konnte.

Für Marcela Lange, die von Anfang an  sehr konzentriert fechten konnte, lief es sogar noch besser, so dass sie als beste Teilnehmerin ihrer Altersklasse in der Gesamtwertung der A-Jugend den 2. Platz belegte und nun Florett-Jugendvizemeisterin im Rollstuhlfechten ist!

Am Sonntag lief es dann für Ulrike Loztz-Lange richtig rund, und sie konnte in der Gesamtwertung aller startenden Männer und Frauen aller 3 Wettkampfklassen - eingeteilt nach unterschiedlichen Beeinträchtigungen - den 4. Rang erkämpfen. Im Frauenfinale setzte sie sich dann souverän mit 15:2 durch und gewann den Titel der Deutsche Meisterin im Florett im Rollstuhlfechten.

Auch den Erfurter Fortuna-Cup, in dem Ulrike Lotz-Lange startete, konnte sie für sich entscheiden.

Verdiente Würdigung der guten Leistung für Ulrike Lotz-Lange: zur bereits bestehenden Nominierung für die Mannschaftswettbewerbe bei der Europameisterschaft im Rollstuhlfechten im Juni in Strasburg kamen jetzt verdienterweise noch die Teilnahme an den Einzelwettbewerben im Degen und im Florett hinzu.

Marcela Lange darf nun gemeinsam mit dem Deutschen Jugendmeister, Maurice Schmidt vom SV Böblingen, im Oktober an der Jugendweltmeisterschaft in Warschau teilnehmen und wird nach ihrem Erfolg vermutlich auch für die Europameisterschaft nachnominiert, so dass unsere beiden Fechterinnen hoffentlich zusammen nach Frankreich fahren werden.

Stolz präsentiert wurden die hart erkämpften Medaillen von den beiden nun in Lübeck. Neben dem 1. Vorsitzenden, Jan Gerke (Mitte) und dem Waffenwart des HFC Lübeck,  Arne Peters (Links), war auch die Vorsitzende des Stiftungsvorstandes der Possehl-Stiftung,  Frau Renate Menken (Rechts), vor Ort.

Erst die Possehl-Stiftung hat durch ihre Spende den Erwerb der Rollstuhl-Fechtausrüstung ermöglicht, die Rollstuhlfechtern und -fechterinnen eine hervorragende Trainingsmöglichkeit gibt und den anderen Fechtern ihren Sport durch die Wahrnehmung aus einer entschieden anderen Perspektive bereichert.

Glückwunsch zum Erfolg und viel Glück auf den Welt- und Europameisterschaften!

« Neueste Beiträge »

WSV-Turnier - HFCL-Youngsters diesmal nicht vorn dabei

Die Fechtsaison in Schleswig-Holstein für die jungen Fechter begann wie immer mit dem Kinder- und Jugendfechtturnier des Waldörfer SV in Hamburg. Am


« Weiterlesen »
Neuer Schnupperkurs für Kinder

Am 11.September startet ein neuer Schnupperkurs für Kinder bis 12 Jahre.

Trainiert wird immer am Montag von 16.00 bis 17.30 Uhr in der Sporthalle der


« Weiterlesen »
HFCL-Sommerfest

Einen rundum gelungenen Saisonabschluss feierten zahlreiche HFCL-Fechter mit dem Sommerfest diesmal mitten in Lübeck. Trainerin Friederike hatte


« Weiterlesen »
Turnierreifeprüfung - Abschluß eines erfolgreichen Kurses

Seit September 2016 trainierten rund 20 Fechtneulinge jeden Dienstag in der Burgfeldhalle unter Anleitung von zwei HFCL-Trainern. Ziel: die


« Weiterlesen »
Senioren-EM im italienischen Chiavari

Nach dem Weltmeistertitel holte sich HFCL-Trainerin Friederike Janshen im italienischen Chiavari den Europameistertitel der Säbel-Seniorinnen in


« Weiterlesen »
Deutsche Meisterschaften BJ ohne Überraschungen

Alle fünf HFCL-B-Jugend-Fechter fanden sich am 27.5. pünktlich in der Sporthalle Brandberge in Halle/Saale ein, machten sich warm und los gings.

In


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Finkenberg 65, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!