Zwei Wochen nach dem Fair-Resort-Cup in Jena wollten die HFCL-Nachwuchsdamen bei dem zweiten Kadetten-Großturnier (U17) in diesem Jahr - dem Sparkassen-Cup Moers - ebenfalls mitmischen.

Greta Röpke, Frauke Godau und Lea Sophie Drescher machten sich dazu bereits am Freitag mit Elternteil und Betreuer Hans-Georg Brinkmann auf den Weg, Julia Frank am Samstagmorgen.

Gekämpft wurde schon am Vorabend - mit Geduld beim überfüllten Italiener gegen den Hunger, danach mit Fön und Tape gegen die widerspenstigen Masken-Startnummern.

121 Fechterinnen der Jahrgänge 1999 - 2003 aus ganz Deutschland fanden sich startbereit am Morgen des 6.2. in der Wettkampfhalle ein. Nach Bekanntgabe des Modus machte sich erste Enttäuschung breit. Mit nur einer Vorrunde wurde der Druck auf die Fechterinnen erhöht. Da hieß es nicht nur stark sein, sondern auch eine glückliche Paarung erwischen, um es in die KO-Runde der letzten 96 Fechterinnen zu schaffen. Stark sind unsere HFCL-Mädchen für ihr Alter schon, doch die Rundenauslosung hatte es in sich. So konnte Lea in ihrer Vorrunde mit gleich drei kampfstarken Linkshänderinnen (wiedermal) leider nur ein Gefecht von sechs gewinnen und schied mit Platz 97 knapp aus. Frauke hatte nach einem heftigen Einstiegskampf gegen eine Fechterin aus Tauberbischofsheim und einigen für sie unverständlichen Entscheidungen des Obmanns zunächst den Faden verloren, fing sich jedoch bei den letzten beiden Gefechten, die sie dann auch gewann. Auch Julia konnte zwei Gefechte für sich entscheiden. Beide zogen so in den Direktausscheid ein. Greta hatte immerhin zwei bekannte Gesichter in ihrer Runde, gewann drei Gefechte und konnte sich mit einem mittleren Platz eine gute Ausgangsposition auf der Setzliste sichern. Im anschließenden KO zog Greta nach einem hoffnungsvollen Aufholrennen in der Mitte des Gefechts gegen Pongratz (Weinheim) mit 6:15 leider den Kürzeren und landete auf Platz 66 in der Gesamtwertung. Julia hatte ihrer Gegnerin Hohenadel, ebenfalls aus Weinheim, auch nicht viel entgegenzusetzen und verlor mit 5:15. Platz 90 war das Endresultat. Bei Fraukes Gefecht gegen Jansen, Moers, sah es mit 8:2 nach den ersten drei Minuten sehr vielversprechend aus. Nach Jansens Pausenberatung mit dem Trainer drehte diese jedoch den Spieß um, besiegte Frauke letztendlich mit 15:9 und verwies sie auf Platz 87 in der Endwertung.

Diesmal also leider keine Ranglistenpunkte für den HFCL.

Ein solches Turnier mit nur einer Vorrunde sorgte auf jeden Fall für so manch überraschende Platzierungen auf der ersten Setzliste, danach wurde dementsprechend das 64er Tableau kräftig durchgemischt und geordnet, so dass letztendlich doch die stärksten an die Spitze fanden. Nachteil für unsere Nachwuchsfechterinnen, denen durch die fehlende zweite Runde das Sammeln von weiteren Erfahrungen durch zahlreiche Gefechte und sicher auch die Chance für eine bessere Platzierung genommen wurde.

Zusätzlich neigte sich die Kosten-Nutzen-Rechnung leider stark in Richtung Kosten, da zu den normalen Kosten auch noch eine Ablösesumme von 300 Euro für den fehlenden Obmann zu entrichten waren. Henrik Fey, der dafür gern mitgekommen wäre, war leider aufgrund einer Erkrankung nicht verfügbar.

Dank an Hans-Georg, der sein halbes Wochenende opferte, um den HFCL-Mädchen stärkend zur Seite zu stehen.

« Neueste Beiträge »

Drostei mit geringer, aber erfolgreicher HFCL-Beteiligung

Mit magerer HFCL-Beteiligung startete am Samstag, 11.11.17, das Internationale Pinneberger Fechtturnier Drostei. Nach einigen Problemen mit neuer


« Weiterlesen »
Frische Sportassistenten für den HFCL

Wie jeder Sportverein braucht auch der Hanseatische Fechtclub Lübeck engagierte und einsatzfreudige Mitglieder, die den Trainingsbetrieb am Laufen


« Weiterlesen »
Riesenrunde beim Training mit WSV

Jeden ersten Dienstag im Monat organisiert der HFCL ein gemeinsames Training mit dem WSV Hamburg und der FG Schwerin. Alle Fechter ab B-Jugend


« Weiterlesen »
Weissherbst-Turnier - stürmisch drinnen und draussen

Zum 19. Mal zog das beliebte internationale Aktiventurnier am letzten Oktoberwochenende wieder viele Florett-, Säbel- und Degenfechter aus ganz


« Weiterlesen »
Strahlend neu, strahlend blau - Burgfeldhalle 2.0

Die Sanierung der Burgfeldhalle hat - wie bei so vielen Bauvorhaben - länger gedauert als angekündigt, aber nach den Herbstferien ist alles fertig,


« Weiterlesen »
Senioren-Weltmeistertitel erfolgreich verteidigt

Friederike Janshen, unsere Haupttrainerin, ließ alle Säbeldamen ihrer Altersklasse 50+ bei den diesjährigen Weltmeisterschaften der Senioren im


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Finkenberg 65, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!