Vorweg gesagt: eine richtig schöne Halle habt ihr da ins Eimsbüttel - durch die Riesenfenster kommt viel Licht ins farbenfrohe Innere und es gibt einen direkten Zugang zu frischer Luft.

Überraschend hoch waren in diesem Jahr die Teilnehmerzahlen beim Weissherbst-Turnier für Aktive am letzten Oktoberwochenende bei den Florettwettbewerben. Vor allem auch dadurch bedingt, dass - vor allem bei den Damen - einige A-Jugendliche und dieses Mal sogar B-Jugendliche den Ehrgeiz verspürten, sich mit den „Großen“ zu messen. HFCL-Trainerin Friederike Janshen schickte neben den Routiniers Hans-Martin Raeker und Michael Scheftel und Junior Henrik Fey auch ihre Nachwuchs-Schützlinge der B-Jugend Moritz Fröhlich, Frauke Godau und Lea Sophie Drescher mit einer Sondergenehmigung ins Rennen. Zu verlieren gab es für die „Kleinen“ nichts. Mit den neuen Gegnern des älteren Semesters galt es, viele Erfahrungen zu sammeln.

Moritz war mit Abstand der Jüngste im Aktivenfeld der Herren. Fechter aus ganz Deutschland und anderen Nationen waren angereist, um sich in diesem Qualifikationsturnier Ranglistenpunkte für einige Bundesländer zu holen. Moritz schlug sich mutig durch die Vorrunde, konnte jedem Gegner Punkte abringen - gewann sogar fast sein Gefecht gegen den späteren Zweitplatzierten Engelhardt. Im Direktausscheid brachte er Piccione (ITA) ordentlich zum Schwitzen, bevor dieser die 15 Punkte gegen den Trittauer zusammen hatte. Letztendlich musste er der körperlichen Überlegenheit und Erfahrung der älteren Fechter Tribut zollen. Der 29. Platz in der Gesamtwertung war das Ergebnis für den 13jährigen.

Henrik tat sich schwer in seiner Vorrunde, konnte sich aber im anschließenden KO durch den knappen Sieg gegen Sönke Krumstroh weiter nach vorne bringen, schied dann jedoch mit einem ebenso knappen 13:15 gegen Henrik Wolf aus und wurde 15. hinter Michael Scheftel, der sich mit seinem 14.Platz als fast 65jähriger im Feld der 31 angetretenen Aktiven sehr zufrieden zeigte. Hans-Martin Raeker gelang es, sich bis ins Viertelfinale vorzukämpfen und sich Platz 7 zu sichern. Michael und Hans-Martin zeigten wieder so manchem Youngster, wo die Klinge hängt.

Die 38 Damen - auch hier ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld - gingen pünktlich gegen Mittag in ihren Wettbewerb. Neben Stine Olström aus Dänemark waren Lea Sophie Drescher und Frauke Godau - alle Jahrgang 2003 - die jüngsten Fechterinnen auf der Planche. Für die beiden HFCL-Talente lief die Vorrunde sehr gut, beide konnten sich gleich unter den ersten Acht der Setzliste platzieren und damit ein Freilos für die erste KO-Runde ziehen. Nachdem beide ihre ersten Gegnerinnen im nächsten Direktausscheid problemlos bezwingen konnten, wurde es im 16er schon enger. Lea hatte ihre 25jährige Gegnerin aus Dänemark jedoch bald gut im Griff und zog ins Viertelfinale ein. Gegen Rose Finter erkämpfte sie sich immerhin 4 Punkte und konnte Platz 7 in der Endwertung für sich verbuchen.

Frauke lieferte sich ein Kopf-an Kopf-Rennen mit der erfahrenen Dänin Lene Jensen. Nachdem sich die Ältere einen Punktvorsprung erarbeitet hatte, startete Frauke einen beherzten Aufholkampf zum 14:14 und setzte letztendlich den Siegtreffer am Ende der Planche. Im Viertelfinale musste sie sich nach gutem Kampf mit 11:15 gegen Granderath geschlagen geben und belegte Platz 6.

Mit diesen Ergebnissen haben sich die Mädels auf jeden Fall Respekt bei den „echten“ Aktiven erfochten.

Trainerin Friederike Janshen, die den ganzen Tag über ihre Fechter an der Planche betreute, freute sich über den Erfolg aller.

Am nächsten Tag stand sie selbst mit dem Säbel auf der Planche. Die frischgebackene Weltmeisterin ließ sich auch hier nicht besiegen, bezwang im Finale Rabea Hambach-Richter und sicherte sich Platz 1. Lea Carlotta Laux erkämpfte sich den 3. Platz.

Herzlichen Glückwunsch auch an die beiden Säbelfechterinnen !

« Neueste Beiträge »

Drostei mit geringer, aber erfolgreicher HFCL-Beteiligung

Mit magerer HFCL-Beteiligung startete am Samstag, 11.11.17, das Internationale Pinneberger Fechtturnier Drostei. Nach einigen Problemen mit neuer


« Weiterlesen »
Frische Sportassistenten für den HFCL

Wie jeder Sportverein braucht auch der Hanseatische Fechtclub Lübeck engagierte und einsatzfreudige Mitglieder, die den Trainingsbetrieb am Laufen


« Weiterlesen »
Riesenrunde beim Training mit WSV

Jeden ersten Dienstag im Monat organisiert der HFCL ein gemeinsames Training mit dem WSV Hamburg und der FG Schwerin. Alle Fechter ab B-Jugend


« Weiterlesen »
Weissherbst-Turnier - stürmisch drinnen und draussen

Zum 19. Mal zog das beliebte internationale Aktiventurnier am letzten Oktoberwochenende wieder viele Florett-, Säbel- und Degenfechter aus ganz


« Weiterlesen »
Strahlend neu, strahlend blau - Burgfeldhalle 2.0

Die Sanierung der Burgfeldhalle hat - wie bei so vielen Bauvorhaben - länger gedauert als angekündigt, aber nach den Herbstferien ist alles fertig,


« Weiterlesen »
Senioren-Weltmeistertitel erfolgreich verteidigt

Friederike Janshen, unsere Haupttrainerin, ließ alle Säbeldamen ihrer Altersklasse 50+ bei den diesjährigen Weltmeisterschaften der Senioren im


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Finkenberg 65, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!