Nachdem der erste Termin für das Gefecht gegen die Fechterinnen des TH Eilbeck in Runde 2 des Deutschlandpokals wegen Schneesturm Friederike absagt werden musste, trafen die beiden Damenteams am 25. Januar in der Lübecker Burgfeldhalle aufeinander. Hilke Kollmetz, Henriette Pfennigschmidt und Lea Sophie Drescher sowie die Ersatzfechterinnen Frauke Godau und Katrin Drescher waren gut drauf. Sie übernahmen gleich die Führung gegen das Hamburger Team mit Barbara und Sofia Knap, Xenia Maul und Hanna Bräuninger und konnten mit 45:32 das Gefecht klar für sich entscheiden. Wer der nächste Gegner sein wird, steht noch nicht fest.

Am 20./21. Januar war das U17 Herren-Ranglistenturnier "Münchener Kindl" mit 149 Teilnehmern dieses Jahr wieder ordentlich besetzt. Auch viele norddeutsche Fechter waren hier auf Punktejagd für die deutsche Rangliste.

Moritz Fröhlich (2003) konnte in Vor- und Zwischenrunde acht seiner zwölf Gefechte gewinnen und sich auf der Setzliste Platz 48 sichern. Mit dem ersten KO-Gefecht bestätigte er seine Position. Gegen Felix Märkle (Stuttgart) musste er sich jedoch geschlagen geben und erreichte den 46. Platz in der Gesamtwertung.

Zeitgleich fand in Bad Sebeberg das Winterturnier statt. Das Teilnehmerfeld der männlichen A-Jugend gestaltete sich am Samstag dementsprechend günstig für jüngere und unerfahrenere Fechter, um Punkte für die regionale Rangliste zu holen, da die "Goßen" in München weilten. Lennart Voigt (2004) konnte hier ungehindert den Sieg einfahren. Mattis Meyer (2003) erreichte Platz 14.

Mit 21 Fechterinnen war der Wettbewerb der weiblichen Kadetten gut besetzt - vor allem auch in qualitativer Hinsicht. Frauke Godau (2003) zeigte endlich mal wieder ihr fechterisches Können und Spaß am Sport und konnte sich nach den beiden Vorrunden mit Platz 5 eine gute Ausgangsposition für das KO sichern. Hier traf sie im Achtelinale jedoch auf die Kader-Fechterin Kukla (SG Schwerin), die nach schwacher Vorleistung nun "auspackte" und Frauke mit 15:10 aus dem Rennen warf. Mit Platz 9 erreichte sie trotzdem ein ordentliches Ergebnis in diesem stark besetzten Turnier.

Laura Dudzik (2002), die erst im Sommer ihre Turnierreifeprüfung bestanden hatte, schnupperte hier kurz entschlossen ihre erste Turnierluft. Sie setzte zwar insgesamt nur einen Treffer, sammelte aber reichlich Erfahrungen und ihre Begeisterung für diesen Sport bekam einen guten Schub.

In den Wettbewerben der B-Jugend am Sonntag starteten bei den Mädchen Minou Tabatabai und bei den Jungen Lennart Voigt für den HFCL. Auch hier hatte Lennart keine Probleme, die Goldmedaille zu erringen und die anderen 13 Fechter auf die Plätze zu verweisen.

Minou erreichte unter den 10 angetretenen Fechterinnen den 8. Platz.

Zum Kampf um "Das goldene Florett von Tauberbischofsheim" - European Cadet Circuit 2017 schickten 25 Nationen am ersten Dezemberwochenende ihre jeweils besten Nachwuchsfechterinnen der A-Jugend nach Süddeutschland. Die fehlende russische Favouritengruppe wurde durch Spitzenfechterinnen aus den USA, Kanada und Japan ersetzt, die dann auch die vorderen Plätze unter sich ausmachten. So ergab sich ein Teilnehmerfeld von 222 Sportlerinnen.

Lea Sophie Drescher reiste direkt vom Vorbereitungslehrang in Halle zusammen mit den anderen Verbandskaderfechterinnen nach TBB an. Das fleißige Training zu Hause bei Trainerin Friederike Janshen und im Nachwuchsleistungszentrum Schwerin sowie die zusätzliche Förderung mit Lehrgängen des DFB zeigte deutlichen Erfolg. Nach einer guten Vorrunde konnte sie sich bis ins 32er KO qualifizieren, verlor dort gegen die Amerikanerin Thompson, unterlag auch im Gefecht des Hoffnungslaufs gegen Marinelli (USA) und schied mit Platz 32 aus. Die gewonnen Punkte reichen aber aus, um am 9.12.17 beim Weltcup im südfranzösischen Cabries starten zu können.

Ganz anders lief es bei Frauke Godau, die ausschließlich beim HFCL trainiert. Nachdem sie in ihrer Vorrunde zwei gute Gefechte abgeliefert hatte, riss der Faden. Sie wurde nervös und fahrig und konnte in den letzten drei Gefechten nur noch einen Treffer gegen die starken Gegnerinnen aus Japan, Rumänien und den USA setzen und schied mit Platz 176 aus. 

Bei Moritz Fröhlich, der seit August seinen Ehrgeiz im Fechtinternat Bonn stillt und zeitgleich beim Internationalen Händel-Cup der Saalesparkasse Halle - Cadet Circuit um Punkte kämpfte, sah es ähnlich aus. Er gewann lediglich ein Vorrundengefecht und erreichte Platz 200 im Feld der 226 Fechter aus 24 Nationen. Hier dominierten Japaner, Italiener und Franzosen das Feld.

Reichlich neuer Fechtnachwuchs nebst Eltern, langjährige und neuere Fechter, Ehemalige sowie Vorstandsmitglieder des HFCL tummelten sich am letzten Trainings-Dienstag vor den Weihnachtsferien in der Bugfeldhalle.

Die Kleinen - und auch so manch Großer - wurden bis zum Besuch des Fechtnikolaus mit Spielen unterhalten, angeleitet von den Nachwuchs-Sportassistentinnen Janne und Frauke. Vor der Eröffnung des reichlichen und leckeren Buffets wurde das Gewusel von den beiden zu einer kleinen Fechtdarbietung mit selbstgebastelten Papierwaffen geordnet.

Vorstandsvorsitzender Jörn war zu einer wichtigen Unternehmenssitzung abkommandiert und so übernahm "HFCL-Urgestein" Hans-Georg die Ansprache. Der erfreuliche Anstieg der Mitgliederzahlen - besonders im Kinderbereich, die tollen Erfolge bei den Turnieren 2017, die erfolgreichen Anfängerkurse und die Gewinnung von Trainernachwuchs versprechen einen guten Start ins neue Fechtjahr. Viele hatten im Sommer die Turnierreifeprüfung bestanden und bekamen den HFCL-Aufnäher für ihre Jacken.

Fechtnikolaus Thomas hatte diesmal viel zu tun. Etwa 30 Minifechter und mindestens nochmal so viele Größere sorgten für die schnelle und gründliche Leerung der gut gefüllten Nikolaussäcke. Für die besonders Fleißigen gab´s große Schokoladenmänner.  

Die ganz Großen wurden von Mathias zusätzlich mit Glühwein bedacht.

Mit magerer HFCL-Beteiligung startete am Samstag, 11.11.17, das Internationale Pinneberger Fechtturnier Drostei. Nach einigen Problemen mit neuer Wettkampfsoftware im letzten Jahr lief das Traditionsturnier diesmal gewohnt zügig und durchorganisiert ab. Gefochten wurden zwei Vorrunden, danach Direktausscheid mit kleinem und großem Finale.

Lennart Voigt ließ sich im Teilnehmerfeld der 17 B-Jugend-Fechter aus Deutschland und Dänemark kein Gefecht abnehmen und bezwang abschließend im Finale den Pinneberger Rasmus Scharfenberg mit einem deutlichen 10:6. "Ich wollte mal wieder Erster sein." schrieb er seiner Trainerin Friederike Janshen per Whatsapp, die zeitgleich in Lübeck neue Sportassistenten ausbildete.

Pinneberg hatte diesmal für den Juniorinnen-Wettbewerb am Sonntag seine wohl gesamte Fechterinnen-Garde mobilisiert und stellte fünf der 14 Teilnehmerinnen. Lea Sophie Drescher gewann alle ihre Vorrundengefechte, wurde dann jedoch im Viertelfinale von Virginia Schwanke, VfL Pinneberg, knapp geschlagen und auf Platz 5 verwiesen. Platz 1 erkämpfte sich Anne Sophie Schneegans, VfL Pinneberg.

« Neueste Beiträge »

7-Türme-Turnier am 22. und 23. September 2018

Einladung !

Unser alljährliches 7-Türme-Turnier findet auch dieses Jahr wieder im September statt, jedoch nicht wie gewohnt am letzten Wochenende des


« Weiterlesen »
Neue Schnupper-Fechtkurse für Groß und Klein

Ab dem 20. August starten zwei neue Kurse für fechtinteressierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim Hanseatischen Fechtclub Lübeck.

Kinder bis


« Weiterlesen »
Volles Haus zur Turnierreifeprüfung

Großer Rummel mit gut 30 Teilnehmern herrschte am 14. Juni am Abend in der Lübecker Burgfeldhalle, in die sich Nachwuchs-Florett- und Säbelfechter


« Weiterlesen »
Finale !

Mit dem Sieg über den Kieler MTV am 17. Mai hatte auch die Herrenmannschaft des HFCL das Ticket für das Deutschlandpokal-Finale am 2. Juni in Münster


« Weiterlesen »
Gute Ergebnisse bei DM in München

Ausrichter der diesjährigen Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im Florett war der MTV von 1879 e. V. der bayrischen Landeshauptstadt München. In


« Weiterlesen »
Deutsche Juniorenmeisterschaften in Bonn

Vier HFCL-Nachwuchsfechter der A-Jugend konnten sich dieses Jahr Startplätze in der höheren Altersklasse bei den Deutschen


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Finkenberg 65, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!